NRW schafft Sozialticket ab

Für diejenigen, die nicht wissen, was das Sozialticket in NRW ist: es ist ein staatlich gefördertes Ticket, das alle Menschen, die auf staatliche Unterstützung wie z. B. ALG II oder Sozialhilfe angewiesen sind, kaufen können. Es kostet knapp 40€ [1] pro Monat und erlaubt die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs in einem kleinen Geltungsbereich [2]. Freitag bis Sonntag darf man sogar drei Kinder mitnehmen.
Wer eine asoziale Regierung wählt, bekommt auch eine asoziale Politik. Ohne eine Alternative in Aussicht zu stellen, will die schwarz-gelbe Landesregierung dem mit 40 Millionen unterstützte Ticket immer weniger Mittel zukommen lassen, um es dann 2020 ganz abzuschaffen. Als ich das diese Woche erfahren habe, konnte ich meinen Ohren erst nicht trauen. Von den zwei Millionen Menschen, die das Ticket theoretisch nutzen könnten, tun das zwar nur 300000, aber für die (und potenzielle zukünftige Nutzer) bedeutet das eine erheblich eingeschränkte Mobilität. Es ist schlimm genug, keine Arbeit zu haben und mit ALG leben zu müssen, aber stellt euch mal vor, wie das wäre, wenn eure einzige Fortbewegungsmethode per pedes [3] wäre. Niedriger sozialer Status korreliert mit psychischer Erkrankung: Rückzug und Isolierung sind über einen längeren Zeitraum Gift für die Seele, weswegen zu befürchten ist, dass sich die Abschaffung auch negativ auf die psychische Gesundheit der Betroffenen auswirken wird.
Als Argument benannte die Regierung unter anderem, dass es ja ungerecht ist, wenn Geringverdiener, die nur knapp über dem ALG II Satz liegen, das Ticket nicht nutzen könnten. Da ist das Problem natürlich nicht der große Niedriglohnsektor [4], sondern die Tatsache, dass noch Bedürftige ein Bahnticket bekommen. #logic
Man kann nur hoffen, dass die ganzen Proteste gegen die Abschaffung des Sozialtickets zur Folge haben, dass sich die Regierung noch eine Alternative überlegt. Landtagsmitglieder fahren übrigens weiterhin kostenlos.

Nachtrag: Satte sechs Stunden nach der Veröffentlichung dieses Beitrags haben CDU und FDP bekannt gegeben, dass sie ihre Pläne (wegen der starken öffentlichen Empörung) doch nicht umsetzen wollen. Stoques Blog: opinion leader.

Fußnoten:
[1] Der Preis liegt dabei deutlich über dem in Hartz 4 vorgesehenen ~25€ für Verkehr; man muss also von woanders Geld abzwacken.
[2] Üblicherweise einer Wabe, Preisstufe A.
[3] Hihi, das klingt wie Penis.
[4] …der nur dazu dient, die Arbeitslosenstatistik zu schönen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.